Nachhaltigkeitsbegriff

Auf dem Weg
in eine lebenswerte
Zukunft

Unser Verständnis von Nachhaltigkeit

„People, Planet und Prosperity“: Die drei Themen werden heute weltweit von Organisationen wie den Vereinten Nationen und Unternehmen als zentrale Themen der Nachhaltigkeit anerkannt. In den 1870er Jahren hieß dieses Engagement noch „Schutz von Menschen, Umwelt und Werten“. Sie waren der Anlass, der zur Gründung der Technischen Überwachungsvereine führte. Diese Ideale sind nach wie vor aktuell – TÜV Hessen steht damit in einer 150-jährigen Nachhaltigkeitstradition.
Damals wie heute ist TÜV Hessen ein Unternehmen mit einem modernen nachhaltigen Fokus als grundsätzliche Voraussetzung zur Überprüfung der Sicherheit neuer Technologien. Gleichzeitig entwickelt TÜV Hessen den Nachhaltigkeitsgedanken kontinuier­lich weiter und passt sich aktuellen Anforderungen an, die entweder von der Gesetzgebung, gesellschaftlichen Forderungen oder aktuellen Umweltentwicklungen angestoßen werden.
Das Verständnis von Nachhaltigkeit definiert TÜV Hessen als einen kontinuierlichen Prozess. Dabei wird ein Handeln ange­strebt, das den positiven Einfluss des Unternehmens auf sich und seine Stakeholder maximiert sowie die negativen Auswirkungen auf das Umfeld minimiert. Die Zielsetzung passt sich im Laufe der Zeit neuen Erkenntnissen, Entwicklungen und Erfahrungen sowie den Anspruchshaltungen der verschiedenen Stakeholder an.
Als Unternehmen agiert TÜV Hessen nicht nur selbst nach­haltig, sondern befähigt mit seinen Dienstleistungen Kunden und Kundinnen, liefernde Unternehmen und andere Stakeholder zur Entwicklung einer nachhaltigen Welt beizutragen.
Die Fortschritte und Bemühungen des Unternehmens in Bezug auf die Nachhaltigkeit werden im jährlichen Nachhaltigkeitsbericht vorgestellt, der in Übereinstimmung mit dem Universal-­Standards der GRI (Global Reporting Initiative) berichtet. Zusätzlich werden die Bemühungen des Unternehmens von unabhängigen, externen Nachhaltigkeitsratings wie EcoVadis jährlich überprüft. Wir sind stolz darauf, dass TÜV Hessen mit dem Platinum-Status ausgezeichnet wurde und somit zu den 1 Prozent der nachhaltigsten Unternehmen in seiner Branche gehört.
Im Jahr 2022 haben wir unsere Wesentlichkeitsanalyse aktuali­siert und die Ergebnisse der Mitarbeitendenbefragung genutzt, um unsere Top-Themen auf die doppelte Wesentlichkeit zu überprüfen.
Aus den fünf Handlungsfeldern Dienstleistungen, Mitarbeitende, Unternehmensführung, Umweltschutz und Gesellschaft haben wir mit einer Wesentlichkeitsanalyse 6 Top-Themen identifiziert, die sowohl eine hohe Auswirkung der Geschäftstätigkeit von TÜV Hessen auf Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft zeigen, als auch von großer Bedeutung für die Stakeholder sind.
  • Qualität und Vertrauen (Dienstleistungen)
  • Qualifizierte Mitarbeitende
  • Compliance
  • Entwicklung der Mitarbeitenden
  • Verantwortung und Transparenz
  • Work Life Balance
Die Handlungsfelder und Top-Themen beeinflussen maßgeblich die Nachhaltigkeitsstrategie von TÜV Hessen.

Unsere Wesent­lichkeits­analyse

Mit unserer Wesentlichkeits­analyse identifizieren wir für TÜV Hessen wichtige Themen, die wir in unserem Nachhaltigkeitsmanagement strategisch verankern und bearbeiten. Grundlage der Wesentlichkeitsanalyse ist die umfangreiche Befragung unserer internen und externen Stakeholder aus dem Jahr 2021.
Diese Ergebnisse haben wir im Jahr 2022 unter Berücksichtigung der aktuellen Mitarbeitendenbefragung aktualisiert und erweitert. Innerhalb unserer fünf Handlungs­felder Umweltschutz, Mitarbeitende, Unternehmensführung, Beschaffung und Dienst­leistung haben wir folgende sechs Top-Themen identifiziert: Qualität und Vertrauen, Qualifizierte Mitarbeitende, Compliance, Entwicklung der Mitarbeitenden, Verant­wortung und Transparenz, Work-Life-Balance.
Erwartungsgemäß sind die Themen „Qualität und Vertrauen” in die Marke TÜV Hessen und seine Dienstleistungen sowie „Compliance“ nach wie vor von wesentlicher Bedeutung für die Geschäftstätigkeit und die nachhaltige Ausrichtung des Unternehmens. TÜV Hessen verfolgt stets das Ziel, Vertrauen und Transparenz aufrechtzuerhalten, um sowohl den eigenen Erwartungen als auch denen der Stakeholder gerecht zu werden.   Die Mitarbeitenden und ihre hohe Expertise waren für TÜV Hessen schon immer ein entscheidender Faktor. So wird auch in diesem Jahr der Aus- und Weiterbildung ein hoher Stellenwert eingeräumt. Ziel ist es, qualifizierte Mitarbeitende zukünftig auszubilden, beizubehalten und langfristiges Vertrauen aufzubauen. Gerade in Hinblick auf die Entwicklungen im heutigen Arbeitsmarkt gewinnt dieser Faktor noch mehr an Bedeutung. Aus diesem Grund rückt das Thema Work-Life-Balance in den Fokus, um den Bedürfnissen der Mitarbeitenden besser gerecht zu werden.
Die sechs Top-Themen
Qualität und
Vertrauen
Compliance
Verantwortung und
Transparenz
Work-Life-Balance
Entwicklung der
Mitarbeitenden
Qualifizierte Mitarbeitende

Unsere Stakeholder

Das umfassende Stakeholder-Management von TÜV Hessen beruht auf einem ausführlichen Mapping der Anspruchsgruppen:
  • Gesellschafter: Wir arbeiten eng mit unseren beiden Anteilseignern TÜV SÜD AG und dem Land Hessen zusammen.
  • Führungskräfte: Wir setzen auf partizipative Zusammenarbeit und Leitlinien.
  • Mitarbeitende und Arbeitnehmenden­vertretungen: Anonyme und direkte Kommuni­kation sind uns wichtig, etwa mit Umfragen. Zudem gibt es einen Betriebs- und Personalrat.
  • Kunden und Geschäftspartner: Wir beteiligen uns aktiv an verschiedenen Austauschforen und Vereinen, um die Bedürfnisse unserer Stakeholder besser zu verstehen.
  • Liefernde Unternehmen: Wir achten darauf, mit unseren Lieferanten auf Augenhöhe zusammen­zuarbeiten und uns gemeinsam für die Einhaltung von Compliance, Umweltschutz und Menschen­rechten zu engagieren.
  • Medien: Wir setzen auf lineare und interaktive digitale Kommunikation.
  • Mitbewerber: Austausch mit anderen TÜV-­Organisationen erfolgt über den TÜV-Verband e. V. und den TÜV Markenverbund e. V.. Weitere Wett­bewerber sind TIC-Organisationen sowie Wirtschaftsprüfer.

Unsere Wesent­lichkeits­matrix

Dienstleistungen
  1. Qualität und Vertrauen
  2. Qualifizierte Mitarbeitende
  3. Nachhaltige Technologien
  4. Ermöglichung des technologischen und digitalen Fortschritts
Unternehmens­­führung
  1. Compliance
  2. Verantwortung und Transparenz
  3. Risikomanagement
Gesellschaft
  1. Wahrung der Menschenrechte
  2. Gesellschaftliches und soziales Engagement
Mitarbeitende
  1. Entwicklung der Mitarbeitenden
  2. Work-Life-Balance
  3. Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz, Gesundheitswesen und Management
  4. Chancengleichheit, Vielfalt
Umweltschutz
  1. Sparsamer & effizienter Einsatz von Ressourcen
  2. Erneuerbare Energien
  3. Klimafreundliche Mobilität
  4. Reduktion von Emissionen
Gemeinsam auf dem Weg in eine nachhaltige Zukunft

TÜV Hessen Strategie

Im Jahr 2022 wurde im Zuge des Stra­tegi­e­­­­entwicklungsprozesses die unter­nehmens­weite Gesamtstrategie ent­wickelt.
Hierzu wurden aus dem Kreis der Mitarbeitenden fünf verschiedene Arbeits­gruppen, sogenannte „Think-Tanks“, gebildet, in denen die Querschnitts­strategien ermittelt wurden. 
Die Bereichsstrategien wurden von den entsprechenden Experten und Expertinnen entwickelt.
Daraus entstand in Zusammenarbeit mit der Geschäftsführung die Grundlage für unsere Unternehmensstrategie 2025+.

Unser Weg zur Nachhaltig­keits­strategie

Die Nachhaltigkeitsstrategie des TÜV Hessen umfasst fünf Kernbereiche: Umwelt, Dienstleistungen, Gesellschaft, Governance und Mitarbeitende. In diesen Handlungsfeldern definiert die Nachhaltigkeitsstrategie unter Berücksichtigung der internen sowie externen Rahmenbedingungen die Vorgehensweise zur Erreichung des übergeordneten Ziels: der Minimierung der negativen Auswirkungen auf Menschen und Natur sowie der Maximierung des positiven Einflusses auf die Gesellschaft. Die Strategie konzentriert sich dabei auf Themen, die aus der Wesentlichkeits­analyse hervorge­gangen sind und von den Stakeholdern als bedeutsam erachtet wurden. Sie durchdringt sämtliche Ebenen und bildet die Grundlage für ein effektives Nachhaltigkeits­management.
Die Fortschritte bei der Umsetzung der Strategie und die erreichten Ziele werden jährlich im Nachhaltigkeitsbericht transparent präsentiert. Darüber hinaus erfolgt regelmäßig eine externe Bewertung der Nachhaltigkeitsstrategie und der Fortschritte bei der Erreichung der strategischen Ziele durch unabhängige Ratings.

Strategieentwicklung im Umweltbereich

TÜV Hessen hat sich im Konzernverbund zu den Science Based Targets (SBT) bekannt und arbeitet intensiv an einer Strategie, um diese Ziele zu erreichen. Damit zeigt das Unternehmen seine Verpflichtung nicht nur zur Emissions­reduktion, sondern auch zur aktiven Gestaltung einer nachhaltigen und klimafreundlichen Zukunft.

Science Based Target Initiative (SBTi)
Die Initiative will die Wirtschaft mit dem 1,5-Grad-Klimaziel von Paris in Einklang bringen und setzt den teil­nehmenden Unternehmen dazu wissenschaftlich basierte Klimaziele.

Basisjahr
Zwischenstand
Zieljahr
TÜV Hessen verfolgt im Umweltbereich eine ehrgeizige Strategie, in deren Fokus die Klimaneutralität steht. In diesem Zusammenhang hat sich das Unternehmen das ambitionierte Vorhaben gesetzt, bis zum Jahr 2050 eine Reduktion von 90 Prozent der CO₂-Emissionen zu realisieren. Um dieses Ziel zu erreichen, hat TÜV Hessen konkrete Maßnahmen ergriffen. Diese umfassen eine sorgfältige Analyse der Prozesse sowie die Umsetzung eines unternehmensweiten Einsparungs- und Kompensationsprogramms.
Der 2022 ermittelte XDC-Wert von 1,4 Grad ist für uns nur ein Ausgangspunkt. Mit detaillierteren Daten ermitteln wir den Wert und unseren Einfluss auf die globale Erwärmung künftig noch genauer. Ziel ist die Erstellung und Umsetzung eines unternehmens­weiten Einsparungs- und Kompensations­programms.
Für 2023 ist die Teilnahme am UNGC Climate Accelerator geplant sowie weitere Schritte zur Reduzierung und Kompen­sation von CO₂.
Parallel zur Emissionsreduktion hat TÜV Hessen Pläne für die verbleibenden 10 Prozent der CO₂-Emissionen, die auch nach 2050 nicht vermieden werden können. Verblei­bende Emissionen sollen mit aktiver Unter­stützung von Neutrali­sations­projekten aus­geglichen werden. Das unterstreicht das Engagement von TÜV Hessen für einen ganzheitlichen Ansatz zur Klima­neutralität, bei dem nicht vermeidbare Emissionen mit gezielten Maßnahmen aus­geglichen werden.